Eigenes Ausbildungszentrum  – Coaching – Kundenorientierung

Die Ausbildung hat begonnen. Bei der mittelständischen ebGRUPPE mit Zentrale in Holzgerlingen sind 16 Azubis ins Berufsleben gestartet, allein 12 davon bei Elektro Breitling. Das Unternehmen ist nicht von ungefähr zu einem der gefragtesten Ausbildungsbetriebe der Region avanciert – denn es bietet seinem Nachwuchs optimale Lern- und Übungsbedingungen. „Mit unserem Ansatz stehen wir der industriellen Ausbildung in nichts nach – im Gegenteil. Fragen stellen ist ausdrücklich gewünscht“, sagt Ausbildungsleiter Ralf Englert, zugleich einer von vier ebCoaches.

In welche Richtung gehen die Berufseinsteiger dieses Jahres? „Einer startet in die Ausbildung als Elektroniker IT, zwei werden Systemplaner FR Elektrotechnik, zwei angehende Kauffrauen für Büromanagement gehören zum Team und elf Elektroniker Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik“, zählt Jörg Veit, Mitglied der Geschäftsleitung, auf. Stolz sei man auch darauf, dass sich in den letzten drei Jahren die Zahl der Bewerber von 21 auf 170 gesteigert hat, darunter Absolventen von Gemeinschaftsschule, Realschule, Gymnasium, Berufskolleg und Berufsfachschule.

Den Erfolg und die Beliebtheit führt die ebGRUPPE auf die gute Zusammenarbeit mit Schulen im Kreis, interessante Schulprojekte, die Arbeit in Netzwerken, die Intensivierung der Ausbildung mit der Gründung des Elektrotechnik Bildungs- und Innovations-Centrums (EBIC) und auf Maßnahmen zum Arbeitgebermarketing zurück. Allein seit der Gründung des EBIC in 2016 waren unter den eb-Absolventen ein Kammersieger, ein Kreissieger und sechs Preisträger! Aktuell wurden vor wenigen Tagen im Rahmen der Lossprechung Kevin Duscha (Elektroniker FR Energie und Gebäudetechnik) und Ida Teschner (Kauffrau für Büromanagement) geehrt.

Warum EBIC? „Unsere Ausbildung ist so praxisnah, dass die Auszubildenden sich zu verantwortungsvollen und selbständigen Fachkräften entwickeln können. Wer mich kennt weiß, dass ich mich für wissenshungrige Menschen besonders ins Zeug lege. Wer etwas für sich und seine Ausbildung tut, wird zudem mit individueller Förderung belohnt “, lächelt der Ausbildungsleiter.  „Mit unserem neuen EBIC-Ausbildungszentrum eröffnen wir Berufseinsteigern im Bereich Elektro ganz neue Möglichkeiten. Praxisorientiertes Lernen und ein solider theoretischer Wissenstransfer stehen im Fokus. Bis ins Detail durchdachte Lehrpläne begleiten die jungen Menschen ebenso wie pädagogisch und thematisch geschultes Fachpersonal. Prüfungsvorbereitung unter Live-Bedingungen, sowie kundennahe Lerneinsätze schaffen wahre Elektro-Profis“, erklärt Jörg Veit. „Innerhalb des Bildungskonzepts sind die Komponenten innerbetriebliche Ausbildung im Ausbildungszentrum, permanentes Coaching von Auszubildenden auf realen Baustellen durch den ebCOACH Christoph Kolz und unser Lehrlingsbaustellen-Programm ‚SLIKA‘ optimal verzahnt.“

SLIKA – Selbst-Lernen im Kunden-Auftrag: SLIKA fördert das Verständnis für die ganzheitliche, eigenverantwortliche Abwicklung eines Kundenauftrags, die Kundenorientierung und, ganz wesentlich, die Motivation. So wächst der Auszubildende allmählich in sein zukünftiges Tätigkeitsfeld hinein und entwickelt Verständnis für betriebswirtschaftliche Zusammenhänge, für ganzheitliche Projektarbeit und kundenorientiertes Denken. Zum Vorteil des Kunden werden die Azubis stets von einem Elektromeister, dessen Leistung übrigens nicht berechnet wird, betreut – fachgerechte Leistung ist also in jedem Fall garantiert. Und: Die Kunden erhalten einen gedeckelten Preis für die Lohnleistungen deutlich unter den üblichen Verrechnungssätzen für ausgelernte Elektrofachkräfte. Zeiten, die über die kalkulierte Arbeitszeit hinausgehen, werden nicht berechnet. „Kunden, die unser Programm SLIKA unterstützen, tragen aktiv zu einer zukunftsorientierten Ausbildung und zu deren Wertschätzung bei und sichern damit auch den Ausbildungsstandort und die Fachkräftesicherung in unserer Region“, so Veit. Denn zuverlässige Handwerkerleistungen braucht man hier – vor Ort.

Info:

Die ebGRUPPE bildet aus:

Elektroniker/-In, Fachrichtung Energie- Und Gebäudetechnik, Fachrichtung Informations- und Telekommunikationstechnik;  Informationselektroniker/-In Schwerpunkt Bürosystemtechnik;  Fachinformatiker/In – Systemintegration;  Kaufmann/-Frau – Büromanagement;  Technische/R Systemplaner/In – Elektrotechnische Systeme; Duales Studium zum Bachelor Of Arts (B.A.) Elektroniker/-In.

ZEITUNGSARTIKEL