„Für unsere Zukunft natürlich“ – dieses Motto hat sich die ebGRUPPE seit einigen Jahren bereits auf die Fahnen geschrieben. Bei Lippenbekenntnissen ist es nicht geblieben: Im Rahmen des hauseigenen Umweltaktionsplans „Greenergy“ ist 2017 der Ausbau der E-Mobilität vorangetrieben worden.

Dabei kooperiert die ebGRUPPE bestens mit der Energieagentur des Landkreises, die wiederum im Rahmen der Landes-Gemeinschaftsinitiative ECOfit im Februar 2017 sechs Unternehmen bzw. Institutionen im Landkreis Böblingen, darunter vier Handwerksbetriebe, ins einjährige Projekt einbezogen hat. Auf das Ergebnis darf man also gespannt sein. Der eabb-Geschäftsführer Berthold Hanfstein erläutert dazu: „Dieser einjährige Projektablauf mündet in die Auszeichnung durch das Umweltministerium und ist ein erster Schritt, die ISO-Zertifizierung anzugehen.“

Mehr E-Mobilität – jetzt
Das A und O sind die Ladestationen: Was nützt das E-Fahrzeug, wenn keine „Tanke“ dort verfügbar ist, wo man sie braucht. Also hat die Firma Breitling für die eigenen Fahrzeuge, für Kunden sowie für Jedermann Lademöglichkeiten geschaffen. Allein drei Ladesäulen können beim Firmensitz in der Böblinger Straße 88 angezapft werden, eine weitere in Stuttgart, eine bei Elektro Schneider in Deckenpfronn und die sechste – blaue – Säule steht beim Breitling-Elektrostudio in der Holzgerlinger Innenstadt für Kunden parat. Alle Säulen-Standorte können die E-Fahrzeuge der Firma Breitling selbst nutzen, einige stehen auch allen anderen E-Mobilisten zur Verfügung. „Fremdnutzer“ können ihre Batteriefüllung dann ganz einfach über ihr PayPal-Konto oder über eine gängige Ladekarte des deutschlandweiten Ladenetzwerkes NewMotion oder PlugSurfing, bezahlen. Für Ungeübte und Lade-Neulinge hält die Firma Breitling vor Ort einen Info-Flyer zur Verfügung.

Laden mit der Ladekarte – wie funktioniert’s?
Kinderleicht! Der Nutzer hält einfach seine Karte ans Bedienteil. Ein Signalton und die grün blinkende LED-Diode zeigen an: Die Säule ist betriebsbereit. Nun einfach mit dem Ladekabel das Fahrzeug mit dem Ladepunkt verbinden. Die Verriegelung erfolgt automatisch und der Ladevorgang startet. Zum Beenden der Ladung die Karte wieder ans Bedienteil halten, die Ladestation entriegelt und die Abrechnung erfolgt über den Kartenanbieter ecotap.

Die Ladeleistung
Sechs mal 22 kW hat Elektro Breitling mit seinen Ladesäulen zurzeit bereitgestellt. Das Laden funktioniert entweder wie an der normalen Steckdose – oder aber mit schnellladefähigen Typ 2 Mennekes-Steckern. Wichtig zu wissen: An den sechs Ladesäulen können zeitgleich insgesamt 16 Fahrzeuge geladen werden, natürlich auch Kleinkrafträder, E-Bikes und Pedelecs.

ZEITUNGSARTIKEL